Vita

Enormously talented, with a terrific temperament and a bouncy effervescent quality

“The Strad”

Soyoung Yoon ist Erste Konzertmeisterin des Sinfonieorchester Basel und darüber hinaus international als Solistin und Kammermusikerin tätig.

Den Auftakt zu einer beeindruckenden Reihe an Wettbewerbserfolgen bildet der Gewinn des Yehudi Menuhin Wettbewerbs mit gerade einmal 17 Jahren. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin des Internationalen Tchaikovsky Wettbewerbs 2007, Königin Elisabeth Wettbewerb 2009, Internationalen Geigenwettbewerb Indianapolis 2010 und Gewinnerin des 14. Internationalen Henryk Wieniawski Geigenwettbewerbs 2011.

Als Solistin spielte Soyoung Yoon mit Orchestern wie dem NDR Sinfonieorchester, Russischen Nationalorchester, Belgischen Nationalorchester, Nationalen Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks, Berner Symphonieorchester, Trondheim Symphony Orchestra, Trondheim Soloists oder dem Zürcher Kammerorchester und arbeitete dabei mit Dirigenten wie Gilbert Varga, Mario Venzago, Krzysztof Urbanski, Muhai Tang und Jesko Sirvend zusammen.

Von 2009 – 2012 ist sie Mitglied des Stradivari Quartett Zürich und gründet im Jahr 2012 mit Veit Hertenstein und Benjamin Gregor-Smith das “ORION string trio”, mit dem sie 2016 sowohl den 1. Preis als auch den Publikumspreis des 15. Kammermusikwettbewerbs des Migros Kulturprozent in Zürich gewinnt.

Nach ihrer Aufnahme der Violinkonzerte von Peter Tschaikowsky und Jean Sibelius im Jahr 2012, folgt im Jahr 2015 die Veröffentlichung einer zweiten CD mit Einspielungen der Vier Jahreszeiten von Astor Piazzolla sowie des Konzerts für Violine und Klavier von Felix Mendelssohn-Bartholdy, zusammen mit Ksenia Kogan und dem Korean Chamber Orchestra. Die dazugehörige Konzerttournee führt sie nach Seoul, London und Berlin.

Soyoung Yoon studiert zunächst an der Nationalen Universität der Künste in ihrer Heimatstadt Seoul, bevor sie in die Klasse von Prof. Zakhar Bron an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und später der Zürcher Hochschule der Künste wechselt. Ihr Instrument ist die „ex-Bückeburg“ von J. B. Guadagnini aus dem Jahr 1773.